Abmahnung

Sie haben eine Abmahnung erhalten? Dies ist zunächst einmal gar nicht so tragisch. Eine Abmahnung ist erst mal nur ein Blatt Papier, auf dem ihr Arbeitgeber seine Meinung kundtut, sie hätten eine arbeitsvertragliche Pflicht verletzt. Es gibt auch keine Regel, dass 3 Abmahnungen eine Kündigung rechtfertigen würden oder ähnliches.

Bei einer Abmahnung gibt es 3 mögliche Reaktionen:

  1. Man akzeptiert den Vorwurf und reagiert gar nicht.
  2. Man schreibt eine Gegendarstellung, welche der Arbeitgeber in die Personalakte aufnehmen muss. Je nach individueller Situation, sollte diese im eigenen Namen abgegeben werden oder mit Anwaltsbriefkopf.
  3. Man klagt vor dem Arbeitsgericht auf Entfernung der Abmahnung aus der Personalakte.

Aus meiner langjährigen Erfahrung kann ich sagen, dass in der Regel der zweite Weg der Sinnvollste ist, da man beim Klagen gegen eine Abmahnung die volle Beweislast für die Unrichtigkeit der Vorwürfe trägt. Sollte sich der Arbeitgeber selbst bei einer Kündigung auf die vorherige Abmahnung beziehen, trifft ihn die volle Beweislast. Die richtige Taktik hängt aber, wie immer, vom Einzelfall ab.