Arbeitsrecht ist Arbeitnehmerrecht

Rechtsanwalt Tim Fink

 

Warum die extreme Spezialisierung?

Aus großer Leidenschaft und, um der Beste zu sein. Ich wollte schon als kleiner Junge Anwalt werden, um Menschen in schwierigen Lagen zu helfen.

Lohnt sich eine Klage immer?

Eine Kündigungsschutzklage lohnt sich in 90 % der Fälle. Sie lohnt sich dann in der Regel nicht, wenn das Kündigungsschutzgesetz keine Anwendung findet. Dies ist der Fall, wenn weniger als 10 Arbeitnehmer im Betrieb sind (bei Beschäftigungsverhältnissen vor 2004 liegt die Grenze noch bei 5 Arbeitnehmern!) oder das Beschäftigungsverhältnis noch keine 6 Monate besteht. In diesen Fällen kann man häufig nur die Kündigungsfrist kontrollieren und ggf. Kündigungsfristenklage erheben. Jedoch bietet die neuere Rechtsprechung des Bundesarbeitsgerichts zum Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz und zum Maßregelungsverbot nach § 612 a BGB auch Angriffspunkte gegen Kündigungen während der Probezeit oder in Kleinbetrieben.

Was ist der größte Irrglaube der Mandanten?

Es gibt keinen gesetzlichen Anspruch auf Abfindungen. Ein Anspruch kann sich lediglich gegebenenfalls aus einem Sozialplan ergeben. Ansonsten werden Abfindungen nur gezahlt, wenn der Arbeitgeber Angst hat, den Prozess zu verlieren oder die Öffentlichkeit eines Prozesses an sich scheut. Abfindungen sind auch der Höhe nach frei verhandelbar. Je besser die Taktik und Erfolgsaussicht der Klage, desto höher wird in der Regel die angebotene Abfindung.

Was Sind ihre schönsten Momente im Beruf?

Ganz klar- wenn ich einen Mandanten wieder in sein Arbeitsverhältnis geklagt habe und er dort wieder Fuß gefasst und auch wieder Spaß an der Arbeit hat. Das kommt leider viel zu selten vor, da die meisten Gekündigten eine Abfindung wollen.

Warum sind die Mandanten bei Ihnen gut aufgehoben?

Seit über 7 Jahren beschäftigte ich mich in unterschiedlichen Funktionen ausschließlich mit der Vertretung von Arbeitnehmerinteressen. Ich mache das aus voller Leidenschaft, habe große Verhandlungserfahrung und kenne mittlerweile viele prozessuale Tricks, um das Optimale rauszuholen. Wie bei Allem im Leben gilt auch bei Kündigungsschutzprozessen, je mehr Arbeit und Leidenschaft man reinsteckt, desto besser das Ergebnis.

Wenn ich nicht Rechtsanwalt geworden wäre…

… hätte ich alles daran gesetzt, Profifußballer zu werden. Da das wahrscheinlich nicht geklappt hätte, wäre ich in die Politik gegangen.